Allerlei über's Dreierlei

Der kleine Simon hatte gerade erst die Grundschule betreten, da lernten sich Kristin und Marcel bereits an der Frankfurter Musikhochschule kennen. In der Chansonklasse von Maria Mucke entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft, Kristin als Sängerin und Marcel als Begleiter am Klavier. Sie bestritten zusammen zahlreiche Chansonauftritte innerhalb und außerhalb der Hochschule. Einige Jahre später war auch der mittlerweile nicht mehr ganz so kleine Simon an der Musikhochschule gestrandet. Die Wege der drei Wahlfrankfurter kreuzten sich und es kam, wie es kommen musste: Im Sommer 2018 wurde das Chansontrio „Frankfurter Dreierlei“ geboren.

 

In unterhaltsamer Manier präsentiert das Trio feinherbe Chansons zu unterschiedlichsten Anlässen. Das Repertoire erstreckt sich von Georg Kreisler über Friedrich Holländer bis hin zu Sebastian Krämer und Bodo Wartke.

 


Kristin Voigt

Die Liebe zum Chaonsongesang lässt Kristin seit ihrem Schulmusikstudium, das sie 2007 an der HfMDK in Frankfurt am Main mit dem Hauptfach Bratsche abschloss, nicht mehr los. In der Chansonklasse von Maria Mucke und in szenischen Projekten bei Prof. Till Krabbe sammelte sie Bühnenerfahrung und rief später an der Musterschule Frankfurt, an der sie seit 2008 Musik, Mathematik und Darstellendes Spiel unterrichtet, eine Chanson-AG ins Leben. Diese blickt mittlerweile auf erfolgreiche Produktionen zurück und ist als "Vorgruppe" fester Bestandteil der Reihe "Songs und Chansons" im Frankfurter Holzhausenschlösschen. Ein weiteres Steckenpferd von Kristin ist die Chorarbeit.

Als Bratschistin, Pianistin und Sängerin tritt sie mit unterschiedlichen Formationen auf.    Weitere Projekte:

  "Cherry Tree"

"Frankfurter Kammerchor"

      "Internationaler Arbeitskreis für Musik"


Paul Simon Kranz

Simon studiert seit 2015 an der HfMDK in Frankfurt am Main. Sein Studienschwerpunkt ist „Stimme und Kommunikation“ und umfasst die Ausbildung in Gesang bei Prof. Melinda Paulsen, Sprecherziehung bei Prof. Stefanie Köhler, Prof. Till Krabbe und Caro Mendelski
sowie Szenische Darstellung bei Sabine Fischmann.

Sein szenisches Debut gab er 2018 im Volkshaus Sossenheim in der Musiktheaterproduktion
„Sehnsucht nach Isfahan“, in der er den männlichen Hauptpart übernahm.

Neben szenischen und vokalen Projekten mit verschiedenen Ensembles
ist Simon in der Orchestermusik zu Hause.


Marcel Neeb

Im Rahmen seines Zivildienstes mit musiktherapeutischem Schwerpunkt lernte Marcel viele Chansons und alte Schlager aus den zwanziger Jahren kennen. Die große Begeisterung für dieses Genre wurde durch die sechs Jahre andauernde Tätigkeit als Korrepetitor in der Chansonklasse von Maria Mucke an der HfMDK in Frankfurt am Main weiter angefacht. 2007 schloss er sein Schulmusikstudium mit dem Hauptfach Klavier und sein Germanistikstudium ab und ist seitdem als Musik- und Deutschlehrer an der St. Angela-Schule in Königstein tätig. An der Schule ist Marcel im Bereich Chor und Musical aktiv und hat viele verschiedene Produktionen auf die Bühne gebracht. Außerdem ist er als Chorleiter, Organist, Pianist und Korrepetitor in verschiedenen Besetzungen und Stilrichtungen musikalisch unterwegs.